Küche [artgerecht] vom 10. – 12. November 2017 auf der design 2017 in Wien

Küche [artgerecht] – Eine Konstruktion, die den Aufbau der Küche darauf beschränkt, die Statik zu gewährleisten, jedoch mit dem Ziel, möglichst viel Material einzusparen. Das Ergebnis der langen Entwicklungsarbeit – bis zu zwei Drittel konnte der Materialverbrauch reduziert werden. Es ist ein neuer Minimalismus in Reinkultur – mit einem Minimum an Material Funktion und Ästhetik in einer artgerechten Küche zu vereinen, der im Sinne der Nachhaltigkeit den ökologischen Fußabdruck möglichst klein halten soll.

Verwendet werden für die Küche massives Eschenholz, Grauglas und Keramik, das mühlböck küche.raum als Pionier schon seit 12 Jahren in der Küche verwendet. Die traditionelle Farbe blau für die Kredenzen im Mühlviertel wurde in den für die Konstruktion notwendigen Metallrahmen wieder aufgenommen. Die gestalterische Leichtigkeit soll trotz Verwendung von Massivholz erhalten bleiben. Die Küche ist sehr offen, jedoch das verwendete Eschenholz zeichnet sich durch hohe Staub- und Schmutzresistenz aus.

„Artgerechte“ Lagerung von Lebensmittel in einer Küche
In Kooperation mit der Kunstuniversität Linz wurden im Rahmen einer Seminararbeit Möglichkeiten erarbeitet, wie man traditionelle Lagerungsmethoden in die Küche von heute transferieren könnte und auf eine zeitgemäße Designeben in ein  neues Innenleben umwandeln könnte. Erste Prototypen wurden bereits gefertigt und in die Küche integriert.

Zu sehen ist die neue Küche [artgerecht] derzeit im Schauraum im Schloss Neuhaus und vom 10.11. – 12.11.2017 im Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien im Rahmen der „design17“. Wir haben ein Kontingent an Freikarten. Bei Interesse an einem Messebesuch, senden wir gerne eine Karte zu.

 

Fotos: Martin Mühlböck, Richard Haidinger